cfd-broker-vergleich.info

Die 7 Todsünden des Handels

Die 7 Todsünden des HandelsDas Trading ist eigentlich ein einfaches Geschäft: Kein Warenbestand, der gelagert werden muss, in der Regel keine Angestellten die delegiert werden müssen. Du kannst dir deine Zeit wann du handelst frei einteilen, also ein rundum einfaches Geschäft – oder?

Du musst trotzdem so agieren als wenn du ein Unternehmen führst, um deinen Handel erfolgreich zu praktizieren. Und das fällt vielen Daytradern oder Tradern im Allgemeinen sehr schwer. Wichtig ist natürlich hier auch die Erfahrung und aus vergangenen Fehlern zu lernen, was allerdings in der Umsetzung einiges an Konsequenz erfordert. So viele Personen scheitern immer wieder an einem konsequenten Moneymanagement und einer strukturierten Handelsweise.

Erfolgreiche Trader sind diszipliniert und haben in der Regel eine klare Vorgehensweise. Daher möchten wir dich im Folgenden gerne mit den 7 Todsünden des Trading bekannt machen, die du um jeden Preis vermeiden solltest, wenn du auch zu den erfolgreichen Tradern gehören möchtest.

Todsünde 1: Du handelst ohne einen Plan zu haben

Die meisten Trader handeln aus dem Bauch heraus, weil Sie ein Gerücht gehört haben oder in große Nachrichten etwas hineininterpretieren und dadurch denken, sie wüssten wohin sich der Markt entwickelt. Wenn man die Nachrichten richtig interpretiert, kann das schon sein, aber in der Regel sollte man diese Nachrichten und Gerüchte vor einem Einstig in den Handel mit Fakten untermauern, um zu wissen, dass ein darauf basierender Trade auch Aussichten auf Erfolg hat.

Es kann aber auch passieren, dass mit dieser Art der Nachrichten kurzfristige Gewinne erzielt werden, dann aber meistes nur im Konto, leider verflüchtigen sich diese Gewinne ohne Plan genauso schnell wieder wie sie gekommen sind.

Daher ist es für dich als Händler essenziell wichtig einen Plan zu haben. Dabei sollte dein Plan folgende Punkte unbedingt abdecken:

  • Nach welcher Methode willst du in den Markt eintreten? Chartanalyse, technische Indikatoren, fester Ausgangspunkt etc.
  • Wie viel Risiko sollten Sie bei jedem einzelnen Trade eingehen?
  • Welcher Prozentsatz des Kontokapitals entspricht dem Risiko pro Trade?
  • Wie verhält man sich richtig, wenn ein Trade keinen Gewinn bringt, sondern sich komplett anders entwickelt als prognostiziert?
  • Wie lange dauert es bis der entsprechende Trade erfolgreich werden kann, bevor man aussteigt?
  • Abwägen der Chancen und Risiken für einen erfolgreichen Trade
  • Kontosituation beurteilen, falls der Trade ein Komplettverlust wird

Wir empfehlen zu diesem Thema folgende Ratgeber:

1. WAS SIND CANDLESTICKS? EINE EINFÜHRUNG FÜR EINSTEIGER
2. WAS IST DIE TECHNISCHE ANALYSE? EINE KURZEINFÜHRUNG FÜR EINSTEIGER
3. WAS SIND WIDERSTAND UND UNTERSTÜTZUNG UND WIE KANN MAN SIE HANDELN?

 

Todsünde 2: Verlust nicht realisieren

Todsünde 3: Eigene Überschätzung

Todsünde 4: Gier frisst Hirn

Todsünde 5: Gewinne nicht mitnehmen

Todsünde 6: Keine Geduld

Todsünde 7: Ändere deine Strategie während du investiert bist