cfd-broker-vergleich.info

Was ist ein Indikator ? Technische Indikatoren für Einsteiger

Indikatoren spielen im Trading eine große Rolle. Die Werkzeuge ermöglichen einen objektiven Blick auf die Marktentwicklung und können konkrete Handelssignale darstellen. Wie funktionieren Indikatoren und welche Vorteile bieten sie gegenüber anderen Werkzeugen? Diese und weitere Fragen rund um technische Indikatoren werden in diesem Beitrag erläutert.

Was ist ein technischer Indikator?

Was genau ist ein technischer Indikator? Diese Frage lässt sich an einem Beispiel am besten erläutern. Ein Anleger möchte eine Trendfolgestrategie umsetzen. Das bedeutet, dass er in aufwärtsgerichtete Märkte investiert. Aber wann ist ein Markt aufwärtsgerichtet? Wann liegt ein Trend vor? Der Anleger könnte nun eine Trendlinie in den Chart einzeichnen. Eine Alternative dazu sind Indikatoren, die Trends anzeigen.

Ein Indikator basiert auf den Kursdaten und leitet daraus bestimmte Werte ab. Diese Werte können eine Aussagekraft im Hinblick auf die zukünftige Kursentwicklung besitzen.

Die 200-Tage-Linie

Ein sehr einfaches und zugleich bekanntes Beispiel für technische Indikatoren ist die 200-Tage-Linie. Dabei handelt es sich um einen einfachen gleitenden Durchschnitt des Kurses der letzten 200 Handelstage.

Ein Beispiel: Am Tag X fließen in den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt des DAX die Kurse der zurückliegenden 199 Handelstage und der aktuelle Kurs des laufenden Handelstags ein. Diese Kurse werden summiert und durch 200 dividiert. Am nächsten Tag wird der neueste Kurs in den Durchschnitt aufgenommen, der älteste Kurs fällt dagegen heraus. Deshalb „gleitet“ der Durchschnitt.

Die 200 Tage Linie ist in fast jedem Chart zu sehen. Sie gilt als sehr aussagekräftig und wird von vielen institutionellen Anlegern berücksichtigt. Die Aussage der Linie: Steigt der Markt von unten über die Linie, liegt ein Kaufsignal vor. Fällt der Markt dagegen von oben unter die Linie, liegt ein Verkaufssignal vor.

Welche Vorteile bieten technische Indikatoren?

Beispiel für Indikatoren: Der MACD