cfd-broker-vergleich.info

Was ist die Technische Analyse? Eine Kurzeinführung für Einsteiger

Technische Analyse in CFD Handel für Einsteiger

Die Technische Analyse ermöglicht auch Einsteigern mit einem vertretbaren Aneignungsaufwand die Analyse der Finanzmärkte. Die TA lässt sich auf alle Märkte anwenden und liefert schnelle und aussagekräftige Ergebnisse. Außerdem werden alle benötigten Werkzeuge durch Broker bereits zur Verfügung gestellt. Wie funktioniert die Technische Analyse und warum hat sie sich unter Tradern durchgesetzt? Dies erklärt dieser Beitrag.

The trend is your friend und weitere Prämissen

Die technische Analyse basiert auf drei Prämissen. Diese bilden gleichzeitig die Daseinsberechtigung und den methodischen Kern. Die drei Prämissen lauten:

  • Die Marktbewegung diskontiert alles
  • Kurse bewegen sich in Trends
  • Die Geschichte wiederholt sich

Prämisse I: die Marktbewegung diskontiert alles

Die Prämisse könnte auch lauten: Alle relevanten Informationen sind bereits im Kurs enthalten. Die Technische Analyse betrachtet Märkte ausschließlich anhand ihres Kursverlaufs. Die TA ist nicht an Kursgewinnverhältnissen, Umsatzzahlen oder Konjunkturdaten interessiert. Sie geht vielmehr davon aus, dass alle diese Informationen bereits eingepreist (eskomptiert) sind. Egal ob fundamental, psychologisch, politisch: Jede Information ist bereits im Kurs enthalten. Auch Insiderinformationen spiegeln sich der Überzeugung der TA zufolge in den Notierungen bereits wider.

Ist diese grundlegende Prämisse tatsächlich realistisch? Um diese Frage zu beantworten, muss zunächst eine weitere Frage gestellt werden: Was ist der Kurs? Der Kurs ist der Preis eines Marktes (zum Beispiel des Marktes für eine Aktie). Der Preis ist das Resultat von Angebot und Nachfrage. Ein steigender Preis resultiert aus einem Nachfrageüberhang, fallende Preise gehen auf einen Angebotsüberhang zurück. Dies gilt für alle ökonomischen Zusammenhänge. Die Technische Analyse zieht daraus den Schluss, dass steigende Kurse ein Hinweis auf einen Nachfrageüberhang sind. Ein Nachfrageüberhang wiederum muss aus Fundamentaldaten resultieren, die höhere Preise rechtfertigen.

Kurse bewegen sich in Trends

Die Technische Analyse geht davon aus, dass sich Kurse in Trends bewegen. Dabei gibt es Aufwärtstrends, Abwärtstrends und Seitwärtstrends. Trends gibt es der TA zufolge auf allen Zeithorizonten. Ein Trend kann innerhalb eines Handelstages auftreten oder sich über Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg erstrecken.

Das Kernziel der TA besteht darin, Trends in einer frühen Phase zu identifizieren. Der Grund: Die TA leitet aus ihrer Prämisse ab, dass Trends sich mit einer größeren Wahrscheinlichkeit fortsetzen, als dass sie enden.

Die Geschichte wiederholt sich

Die TA betrachtet neben Trends auch Kursformationen (die letztlich eine Kombination verschiedener Trendstadien darstellen). Viele Kritiker der Technischen Analyse halten dies für Kaffeesatzleserei. Tatsächlich gehen Kursformationen jedoch auf bestimmte psychologische Verhaltensmuster zurück. Da diese Muster in der Vergangenheit eine signifikante Aussagekraft besaßen, wird dies auch für die Zukunft unterstellt.

Technische vs. Fundamentale Analysen

Vorteile der TA

Kritikpunkte an der Technischen Analyse

Werkzeuge der Technischen Analyse

Timing: technische und fundamentale Analyse können kombiniert werden